Stadt Winterthur ZH: Zwei Motorradunfälle mit drei Verletzten

Am Freitagabend, 5. Juli 2024, kollidierte ein Autolenker auf der Schlosstalstrasse mit einem Motorrad. Dabei wurden der Motorradlenker und seine Beifahrerin verletzt.

Wenig später stürzte ein Motorradlenker an der Löwenstrasse und verletzte sich ebenfalls.

Kurz vor 22.00 Uhr wollte ein auf der Schlosstalstrasse stadteinwärts fahrender Autolenker wenden und fuhr dazu in eine Einmündung auf der rechten Seite. Beim anschliessenden Linksabbiegen kam es zu einer heftigen Kollision mit einem Motorradlenker, der mit seiner Beifahrerin auf der Schlosstalstrasse stadteinwärts fuhr. Der 71-jährige Lenker und seine 69-jährige Mitfahrerin mussten vom Rettungsdienst mit erheblichen Verletzungen ins Spital gebracht werden. Der 55-jährige Lenker des Personenwagens blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft ordnete bei ihm eine Blut- und Urinprobe an und dessen Führerausweis wurde vorsorglich abgenommen.

Neben der Stadtpolizei Winterthur standen der Dienst „Unfall/Beweissicherung/Dokumentation“ der Kantonspolizei Zürich sowie die Rettungsdienste Winterthur und Uster im Einsatz.

Um 22.25 Uhr fuhr eine Motorradlenker durch die Löwenstrasse. Beim Abbiegen in eine Seitenstrasse stürzte er und prallte in eine Mauer. Der 27-Jährige musste ebenfalls mit erheblicher Verletzung vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.

Die Stadtpolizei Winterthur hat in beiden Fällen Unfallermittlungen aufgenommen.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Winterthur

Publireportagen

Empfehlungen